Apotheker Heinz-Peter Wittmann hilft Spendenprojekt über die 250.000-Euro-Marke

Apotheker Heinz-Peter Wittmann (Rödinghausen) übergab den Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro an Michael Schmitz, Geschäftsführer Kommunikation der Apothekerkammer und verantwortlich für das Hilfsprojekt Seit 2009 unterstützen die Apotheker in Westfalen-Lippe gemeinsam mit der Kindernothilfe die gesundheitliche Versorgung von über 50.000 Kindern in den Slums von Kalkutta. „Eine Dosis Zukunft“ heißt das Hilfsprojekt, für das bis zum Aktionstag exakt 247.646 Euro zusammengekommen waren. Apotheker Heinz-Peter Wittmann aus Rödinghausen sorgt jetzt dafür, dass die Viertelmillion-Euro-Grenze überschritten wird.

Denn durch den Verzicht auf Weihnachtskarten und eine Sammelaktion in seinen beiden Apotheken in Rödinghausen und Bruchmühlen hat das Vorstandsmitglied der Apothekerkammer Westfalen-Lippe eine stolze Summe von 2.500 Euro zusammenbekommen. Am 3. Februar 2017 übergab Wittmann den Scheck an Michael Schmitz, Geschäftsführer Kommunikation der Apothekerkammer und verantwortlich für das Hilfsprojekt.

„Mir liegt das Hilfsprojekt einfach am Herzen“, fasst Apotheker Wittmann die Gründe für sein Engagement zusammen. „Daher suche ich immer nach Möglichkeiten, Geld für die wichtige Arbeit vor Ort in Indien zu sammeln. Eine Kombi-Impfung, durch die Kinder gegen viele ansonsten tödliche Krankheiten gewappnet sind, kostet nur zwei Euro. Das sind zwei Euro für ein Leben.“ Als das Jahr 2016 sich dem Ende neigte und Wittmann normalerweise Kalender und kleine Geschenke für seine Stammkunden bereitstellt, fasste der Apotheker den Entschluss: „Diesmal sollte es diese Zugaben nicht geben. Jedoch nicht, um zu sparen: Das eingesparte Geld geht an das Hilfsprojekt.“ Und wenn Patienten nach Kalendern fragten, gab’s stattdessen Info-Broschüren über „Eine Dosis Zukunft“.

In den beiden Slums Tikia Para und Pilkhana kümmert sich die Kindernothilfe gemeinsam mit lokalen Hilfsorganisationen um die gesundheitliche Versorgung der dort lebenden über 50.000 Kinder. „Bisher konnten wir hier fast 125.000 Kombi-Impfungen und viele Tausend Tuberkulose-Behandlungen finanzieren“, sagt Michael Schmitz und rührt bereits die Werbetrommel für das nächste Event: Am 18. März werden im Rahmen einer Spenden-Gala u. a. mit Comedian Bernhard Hoëcker in der Jovel Music Hall weitere Gelder gesammelt.

Das Herzstück der Aktion „Eine Dosis Zukunft“ bilden nach wie vor Spendensammlungen in den Apotheken: In 350 westfälisch-lippischen Apotheken sind Informationsflyer und Spendenboxen zu finden – Tendenz steigend. Über den aktuellen Stand informiert ein Spendenbarometer auf der Aktionshomepage www.eine-dosis-zukunft.de. Seit 2009 haben sich zudem viele prominente Paten der Kindernothilfe wie Moderator Dieter Kürten, „Wetterfee“ Claudia Kleinert, Schauspieler Dietrich Mattausch und Musiker Thomas Godoj in den Dienst der guten Sache gestellt – unter anderem im Rahmen von Spenden-Galas und Lesungen. Im Dezember 2014 erschien zudem die Benefiz-CD „Ich bleib‘ gesund“ von Kinderliedermacher Detlev Jöcker, die in vielen Apotheken erhältlich ist.

Hier finden Sie alle
teilnehmenden Apotheken.

NAME DER BANK: Deutsche
Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE04 3006 0601 0901 1190 28

BIC: DAAEDEDDXXX

STICHWORT: Dosis Zukunft

ODER HIER ONLINE SPENDEN

Dank Ihrer Hilfe
konnten bereits
140.031 Kinder
geimpft werden.