1.000 Euro für "Eine Dosis Zukunft"

Stolze 1.000 Euro sind in den vergangenen Wochen durch den Verkauf historischer Apothekengefäße in der Halterner Bären-Apotheke zusammengekommen. Diese Summe haben die Apotheker Dr. Dirk Schulte-Mecklenbeck und Dr. Philipp Schulte-Mecklenbeck nun in Form eines Schecks an das Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ übergeben. Das gemeinsame Projekt von Apothekerkammer Westfalen-Lippe und Kindernothilfe finanziert Impfungen in den Slums von Kalkutta.

Die Idee war, alte Apotheken-Ausstattung für einen guten Zweck zu veräußern. Dafür wurde sogar das Schaufenster mit den typischen Braunglas-Fläschchen verschiedener Größe dekoriert, die einst Salbengrundlagen und Chemikalien enthielten. „Im Apothekenalltag werden die Gefäße nicht mehr in so großen Mengen benötigt“, erklärt der 32-jährige Apotheker, „doch als Deko-Artikel sind die traditionellen Gefäße sehr gefragt.“ Auch für einige alte Arzneipflanzenbilder fanden sich Interessenten.

Dass das Geld an „Eine Dosis Zukunft“ gehen soll, war schnell klar: „Es handelt sich hier um ein pharmazeutisches Hilfsprojekt. Außerdem wissen wir, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird.“ Zudem kann man hier auch mit kleinen Summen – das Motto lautet: „Zwei Euro für ein Leben“ – viel bewirken.“ Zum Hintergrund: Zwei Euro kostet eine Kombi-Impfung gegen sieben schwerwiegende Infektionskrankheiten, die Kindern in den Slums von Kalkutta einen Start ins Leben oftmals erst ermöglicht.

Hier finden Sie alle
teilnehmenden Apotheken.

NAME DER BANK: Deutsche
Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE04 3006 0601 0901 1190 28

BIC: DAAEDEDDXXX

STICHWORT: Dosis Zukunft

ODER HIER ONLINE SPENDEN

Dank Ihrer Hilfe
konnten bereits
140.031 Kinder
geimpft werden.